Home
über ...
Malerei
... Garten
Mondkuh IO
Glashaus
errare ...
Im Feuer ..
Verlust ...
Migration
Filmausschnitt
Kontakt
errare humanum est

1999

90cm x 55 cm

4 blaue Plastiktonnen

1 Videofilm

Filmausschnitt

Leise geprochener Text, der von den Monitoren ausgeht:

"Nimm vom gewöhnlichen Regenwasser eine gute Menge, wenigstens zehn Quarter; bewahre es mindestens zehn Tage gut verriegelt in Glasgefäßen auf, dann werden sich Materie und Unrat am Boden absetzen.

Schütte die klare Flüssigkeit ab und gib sie in ein hölzernes Gefäß, das rund ist wie ein Ball, zerschneide es in der Mitte und fülle das Gefäß zu einem Drittel und setze es gegen Mittag an einen geheimen Ort in die Sonne.

Wenn es getan ist, nimm einen Tropfen des konzentrierten roten Weins und laß ihn in das Wasser fallen, und du wirst unverzüglich einen Nebel und eine große Dunkelheit über dem Wasser erhalten, so wie es bei der Schöpfung war.

Dann gib zwei Tropfen hinein und du wirst Licht sehen, das aus dem Dunkel kommt; sodann gib nach und nach zu jeder Hälfte, jeder Viertelstunde zuerst drei, dann vier, dann fünf, dann sechs Tropfen hinzu und nicht mehr; und du wirst mit deinen eigenen Augen sehen, wie ein Ding nach dem anderen auf dem Wasser erscheint, so wie Gott alle Dinge in sechs Tagen erschaffen hat und wie es alles geschah, und solche Dinge sollen nicht laut ausgesprochen werden, und ich habe nicht die Macht, es zu enthüllen."

(aus: Abtala Jurain, 1732)

[Home] [über ...] [Filmausschnitt] [Kontakt]